Nach mehrwöchigen Restaurationsarbeiten konnten wir im Juni 2017 den kürzlich vom DRK Sebnitz erstandenen Mercedes Sprinter an Mirko Geißler aus Sadisdorf übergeben. Er hat den Sprinter, beladen mit Hilfsgütern, nach Deutsch Tekes gefahren und ihn an Pfarrer Johann Stefani übergeben. Dieser betreibt dort eine soziale Anlaufstelle und ist sehr stark bemüht, soziale Strukturen in der Dorfgemeinschaft aufzubauen. Ein Schwerpunkt dabei ist die Jugendarbeit. Wir unterstützen ihn und seinen Freundeskreis aus Sadisdorf/ Dippoldiswalde schon seit Jahren. Ein geeignetes Fahrzeug für diese Zwecke war seit langer Zeit ersehnt und dringend nötig!

Längst sind Bilder und ein paar Zeilen zum Ostertransport überfällig, doch wir haben es nicht vergessen....
Die Vorbereitungen zum Transport waren wieder sehr zeitaufwendig und logistisch nur mit vielen Helfern zu bewältigen. So erklärt sich mir auch der Spruch, das Rentner niemals Zeit hätten...Brigitte und Hans Wolf halfen tagelang um im neu eingerichteten Sortiercontainer Sachen zu sortieren und Spenden abzuholen. Auch das Catering zum Transport übernahmen sie...herzlichst...en Dank! Neben zig Tonnen Kleidung hatten wir auch eine Feuerwehrleiter mit Fahrgestell, 50 Fahrräder, 3 Elektrorollstühle, med. Hilfsmittel, PKW Anhänger, Möbel uvm. zu verladen. Alles funktionierte perfekt und reibungslos! Der Höhepunkt der Woche war sicher die sehr emotionale Übergabe des elektrischen Rennrollstuhls an die 17 jährige Larisa, die sich riesig gefreut hat. Andere Rollstühle und Hilfsmittel gingen an die Altenheime Fiser und San Petru. Die übrigen Spenden wurden von unserem Partnerverein Nowero in Rupea eingelagert und werden bedarfsgerecht verteilt.
Wir danken allen Spendern und Unterstützern für ihr Vertrauen und die permanente Hilfe!

Erfahren Sie mehr über die Hintergründe und die Arbeit von Michael Krätzig, dem Verein Europas Kinder Pirna und was wir bewegen...

 

 

 

Vor über einem Jahr bekamen wir einen Hilferuf vom Frauenhaus in Mediasch. Gesucht wurde ein großes Auto mit Sitzen für das Frauenhaus. Wir bekamen günstig einen betagten Ford Transit und bauten ihn in mühevoller Kleinarbeit auf, um ihn dann aufgebaut, repariet und aufbereitet im Sommer letzten Jahres dem Frauenhaus zu übergeben. Die Freude war auf beiden Seiten riesig. Heute bekamen wir die traurige Nachricht, auf der Fahrt nach Deutschland um Spenden abzuholen, verunfallte der Ford samt Anhänger auf der Autobahn bei Regensburg. Personen kamen zum Glück nicht zu Schaden. Der Ford allerdings und der Anhänger haben beide einen Totalschaden erlitten. Da dies das einzigste Fahrzeug ist und sich das Frauenhaus nur über Spenden finanziert, ist es besonders dramatisch und schmerzlich! 

Dachdecken im Kinderheim Samariteanul Milos in Ghimbav/Weidenbach

 

Am 6.6. starteten wir von Pirna aus zu einem kurzen Baueinsatz nach Rumänien. Ein Teil des Daches im Kinderheim Ghimbav mußte erneuert werden. Tatkräftig unterstützt wurden wir vom Dachdeckermeister Mike Hartmann aus Neukirch. Er kam mit seiner Frau und 3 Gesellen und erledigte die Hauptarbeit. Doch nicht nur das...Fahrtkosten, Blech, Blei, Mörtel und Arbeitszeit wurden von Ihm gespendet!! Dafür ein ganz großes DANKESCHÖN!!! Fast nebenbei deckten wir noch das Dach des Carports in Dacia, unter dem ab sofort der Hänger und der Multicar von Karls Baubrigade stehen. Diese führt sämtliche kleine, soziale Baumaßnahmen für mittellose Menschen rund um Rupea aus. Es war eine unheimlich heiße aber auch sehr lustige Woche. Wir hatten alle unseren Spaß, es ist viel geworden und wir werden sicher noch lange daran denken!

 

10494764 1111100105570863 5417727282875247746 n

Wie bereits in den vergangenen Jahren hatten wir uns zusammen mit Karl Hellwig und Tina Bing vor Ort gut vorbereitet, um die mehr als 2200 gespendeten Pakete zu verteilen. Wir haben wieder unsere Bedarfslisten mit den Kindergärten und -heimen, den Schulen sowie Ortsämtern besprochen und genau nach Alter und Geschlecht eine exakte Anzahl der Kinder genannt bekommen. Außerdem bekamen wir, wenn vorhanden, auch einen Wunschtermin für unseren Besuch als Weihnachtsmann vor Ort genannt. Aber auch mit den Kichgemeinden haben wir konfessionsübergreifend besprochen, welcher Bedarf besteht und konnten dadurch sehr gut und vor allem den Kindern entsprechend reagieren.

Premiere hatte in diesem Jahr unsere extra dafür gekaufte und im letzten September errichtete Doppelgarage, die perfekt als Lager und Sortierraum für die vielen Pakete diente. So haben wir nach dem Abladen vom LKW, der bereits in Pirna vorsortierten und gut beschrifteten Paletten, diese zuerst da einlagern können um anschließend die jeweilige Auslieferung vorzubereiten. In Zusammenarbeit mit unserem Partnerverein NOWERO, und deren kräftigen Männer, ist das Abladen und Einlagern überhaupt möglich. Aber auch das Ausfahren und Transportieren ging nur Hand in Hand mit unseren Helfern.

Liebe Spender und Freunde unseres Vereins, es ist sehr schön, wie vielen Kindern wir eine sehr große Freude machen konnten! Das geht immer nur Dank Ihrer Spende und Hilfe! Dafür wieder ein sehr großes, riesiges Dankeschön von uns und im Namen der vielen Empfänger!

 

 

Micha als Weihnachtsmann

Lehrwerkstatt für Holzverarbeitung in Rupea/Reps

Seit 2013 betreiben wir mit unseren Partnervereinen "Transilvania e. V. Dorsten" und "Nowero in Rupea/Reps" eine Lehrwerkstatt für Tischlerei und Holzbearbeitung. Bis heute ist es uns leider noch nicht gelungen, einen rumänischen Lehrausbilder zu finden, der die Kinder fachgerecht und fundiert anleitet. Derzeit ist ein Mitarbeiter des rumänischen Vereins, welcher gute holztechnische Fähigkeiten besitzt aber auch bald 80 Jahre ist, eingesetzt um diese Aufgabe zu erledigen.
Wir suchen für dieses Projekt einen freiwilligen, engagierten, gern auch einen Rentner oder ein Rentnerpaar, der/die bereit ist/sind diese Aufgabe für einige Zeit zu übernehmen. Die Unterkunft wäre 6 km entfernt in unserem Vereinshaus in Dacia/Stein, einem kleinen Dorf. Hier kann man sehr ruhig und nach deutschem Standard leben. Der Garten, Hof und die Umgebung bieten aber auch viele Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung. Die beiden großen Städte Schäßburg und Kronstadt sind jeweils nur ca. 70 km entfernt und bieten sehr viel interessantes, historisches sind sie doch beide UNESCO Weltkulturerbe! Herr Karl Hellwig, ein deutschstämmiger vor Ort und Chef des rumänischen Vereins steht mit Rat und Tat zur Seite und erwartet sehnsüchtig die Ankunft!

hier gehts zur Werkstatt ->

Kinderheim des barmherzigen Samariters in Ghimbav/Weidenbach
Frauenhaus Mediaș/Mediasch

Beide Häuser sind sehr liebevoll geführte Einrichtungen in denen auch deutsch gesprochen wird. Wir unterstützen sie seit längerer Zeit und bitten daher um Mithilfe bei unseren Spendern. Im Kinderheim sind viele handwerkliche Tätigkeiten zu erledigen, die von Kleinreparaturen bis zur Badsanierung reichen. Im Frauenhaus Medias ist die komplette obere Etage innen im Rohbau, Fenster sind bereits eingebaut. Hier müsste noch der ganze Innenausbau mit dem bereits vorhandenem Material erfolgen.
Wir suchen für diese beiden Häuser zeitweise Handwerker auf freiwilliger Basis, gern auch Rentner oder ein Rentnerehepaar, die in der Lage sind diese Arbeiten fachgerecht zu erledigen. Unterbringung sowie Betreuung wäre im Haus bzw. im Ort. Beide Orte befinden sich in Siebenbürgen, dem ehemalig deutschem Gebiet. Hier gibt es auch viele Kirchenburgen, alte Städte, Salzbergwerke u.v.m. zu besichtigen.

hier gehts zum Frauenhaus ->